...
Rottenburg
Rottenburg

Berufskolleg Wirtschafts-informatik

Berufskolleg Wirtschaftsinformatik

 

Das 2-jährige Berufskolleg Wirtschaftsinformatik wollen wir im September 2018 neu in Rottenburg einführen.  Die neue Schulart wurde beim RP Tübingen beantragt und befindet sich im Genehmigungsverfahren. Im Laufe des Schuljahres 2019/2020 hoffen wir dann die staatliche Anerkennung als Ersatzschule zu erhalten. Dann dürfen die Prüfungen direkt an unserer Schule abgenommen werden. Ansonsten müssten die Schüler/innen eine Schulfremdenprüfung an einer staatlichen Schule ablegen.

Das BKWI führt mit Schwerpunkt Wirtschaft und Informatik zur Fachhochschulreife. Mit Zusatzunterricht erreicht man den berufsqualifizierenden Abschluss „Staatlich geprüfte/r Wirtschaftsassistent/in“.

 

Wirtschaftsassistenten mit Informatikausbildung sind auf dem Arbeitsmarkt sehr begehrt. Bei erfolgreichem Abschluss winken gute Einstiegsgehälter. Studieren Sie anschließend Wirtschaftsinformatik, haben Sie glänzende berufliche Aussichten.



Gute Berufschancen mit dem BK Wirtschaftsinformatik

BKWI Unterricht 

Jungen Menschen mit Interesse an Wirtschaft und Informatik bietet dieses kaufmännische Berufskolleg die Vertiefung und Erweiterung von Computer- und Informatikkenntnissen neben einer fundierten Ausbildung mit betriebswirtschaftlichen Inhalten. 

 

Mit dem erfolgreichen Abschluss des Kaufmännischen Berufskollegs Wirtschaftsinformatik erhalten Sie die Fachhochschulreife, welche Ihnen ein Studium an allen Fachhochschulen in Baden-Württemberg ermöglicht. Nach Abschluss eines halbjährigen einschlägigen Praktikums oder einer kaufmännischen Ausbildung wird die Fachhochschulreife bundesweit anerkannt.

 

Voraussetzung für die Aufnahme in das Zweijährige Kaufmännische Berufskolleg Wirtschaftsinformatik ist der mittlere Bildungsabschluss (Realschulabschluss, Fachschulreife, Versetzung nach Klasse 11 eines Gymnasiums (G9) bzw. Versetzung nach Klasse 10 eines Gymnasiums (G8) oder ein gleichwertiger Bildungsstand. Dabei muss im Fach Mathematik mindestens die Note "befriedigend" erreicht worden sein.

 

Abschluss:

Am Ende des zweiten Schuljahres erfolgt eine schriftliche Prüfung in den Fächern

  • Deutsch, Englisch, Mathematik, Betriebswirtschaft mit Steuerung und Kontrolle

sowie eine

  • mündliche Prüfung in mindestens einem maßgebenden Fach.
  • Die Zusatzprüfung für den Wirtschaftsassistenten findet im Fach Wirtschaftsinformatik und im Wahlbereichsfach Wirtschaft statt.

Sie erhalten damit folgende Abschlüsse:

Fachhochschulreife

Die Absolventen mit Zusatzprüfung sind berechtigt, die Berufsbezeichnung Staatlich geprüfte Wirtschaftsassistentin/Staatlich geprüfter Wirtschaftsassistent in der Fachrichtung Informationsverarbeitung zu führen und können mit dem erfolgreichen Besuch sofort eine einschlägige berufliche Tätigkeit in Wirtschaft und Verwaltung aufnehmen oder auch eine Ausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf mit einer in der Regel verkürzten Ausbildungsdauer beginnen.
Der Abschluss berechtigt außerdem zum Besuch der Wirtschaftsoberschule (Abitur).