...
Bildungszentrum Rottenburg
Bildungszentrum Rottenburg
Sonntag, 31.07.2011 13:52  – 

Erstmals Abitur an der Berufsoberschule für Sozialwesen

20 Abiturientinnen und Abiturienten des Kolping Bildungszentrums feierten am Samstag im Beisein von Freunden und Familie ihren Schulabschluss im Haus der Bürgerwache in Rottenburg. ...


20 Abiturientinnen und Abiturienten des Kolping Bildungszentrums feierten am Samstag im Beisein von Freunden und Familie ihren Schulabschluss im Haus der Bürgerwache in Rottenburg. Die Berufsoberschule für Sozialwesen gibt es am Kolping Bildungszentrum erst seit 2009. Damit war Rottenburg einer der ersten Standorte mit dieser Schulart in Baden-Württemberg.  Als Einrichtung des zweiten Bildungsweges baut die Schule auf einem mittleren Bildungsabschluss und einer abgeschlossenen Berufsausbildung auf. Bereits nach zwei Jahren führt die Schulart zum Abitur.

In den Reden von Schulleiter Dr. Klaus Hau und Klassenlehrer Herbert Schwarz klang durch, dass nicht nur die Schüler stark gefordert waren. Auch die Schulleitung hatte alle Hände voll zu tun, um die neuen Lehrpläne umzusetzen und die staatliche Anerkennung zu erlangen. Herbert Schwarz überreichte den Schülern bei der Zeugnisübergabe rote Rosen als Symbol für einen schulischen Werdegang, der mitunter auch dornig gewesen sei, der am Ende jedoch die herrlichsten Blüten – das Abiturzeugnis – hervorbrachte. Schulleiter Dr. Hau betonte den hohen Wert des Abiturs für das berufliche Weiterkommen, aber auch für den nicht zu unterschätzenden Zuwachs an Allgemeinbildung. „Mit dem Abitur haben Sie nun den Schlüssel in der Hand, der Ihnen fast alle Türen öffnen kann. Ich wünsche Ihnen, dass sich die richtige Türe für Sie auftut.“ So könnte für Florian Beuter nun ein lange gehegter Wunsch Wirklichkeit werden: er will Medizin studieren. Erzieher Alexander Rosenberger möchte dagegen sein angestammtes Berufsfeld  verlassen und an der Forstfachhochschule in Rottenburg studieren.

Alle Schülerinnen und Schüler des ersten Jahrgangs haben die Abiturprüfung bestanden, berichtete Hau stolz. Die Absolventen erzielten so gute Durchschnittsnoten, dass jeder Zweite eine Belobigung oder einen Preis erhielt. Florian Beuter bekam als bester Schüler im Fach Biologie mit einem Gesamtnotenschnitt von 1,2 den Biologiepreis. Klassensprecherin Mirjam Schaber erhielt mit demselben Traumdurchschnitt von 1,2 den Preis der Schule als Jahrgangsbeste. Den Scheffelpreis der Literarischen Gesellschaft erhielt Annabell DiMiceli für herausragende Leistungen im Fach Deutsch. Frank Müller wurde der Sozialpreis der Schule wegen seines Engagements für Schule und Mitschüler verliehen.

Rottenburg, 11.06.2011

Herbert Schwarz

 

 


Nach überstandener Abiturprüfung in bester Feierlaune – die Schüler der Berufsoberschule für Sozialwesen. Foto (Schwarz)