bildungsSEITEN, Weihnachtsausgabe

bildungsSEITEN, Weihnachtsausgabe

Die neuen „bildungsSEITEN“ sind da. Unser Magazin.
Mit guten Wünschen und Schnee auf dem Cover.
Als Heft an unseren Standorten, und hier online.
Wir wünschen viel Vergnügen beim Lesen und freuen uns über fleissige Weiterverbreitung.

Freitag wird zum FREI DAY

Die Kolping Schulen in Stuttgart führen ein neues Lernformat ein

Stuttgart, 27. September 2022 – Unter dem Motto „Lernen die Welt zu verändern“ fand am Freitag, 16. September mit allen beteiligten Schülerinnen, Schülern und ihren Mentoren die Auftaktveranstaltung zum so genannten FREI DAY statt. Damit gehen die Kolping Schulen als erste Schulen in Stuttgart an den Start und reihen sich ein in die ca. 90 Schulen, die bundesweit im Aufbruch sind, um Schule grundlegend zu verändern.

Der FREI DAY (frei-day.org) ist ein Lernformat von Schule im Aufbruch, einer Initiative um Margret Rasfeld, Gerald Hüther und Stefan Breidenbach, die es sich zum Ziel gesetzt hat, Schulen nachhaltig zu verändern. In Zeiten des Umbruchs und der Transformation muss sich Schule wandeln. Schülerinnen und Schüler müssen dort mit erweiterten personalen Kompetenzen ausgestattet werden, um die Herausforderungen und Chancen in einer digitalen, globalisierten, sich stets wandelnden Lebens- und Arbeitswelt zu meistern. Am FREI DAY beschäftigen sich Kinder und Jugendliche mit aktuellen gesellschaftlichen und ökologischen Herausforderungen, die sich an den 17 Zielen der globalen UNESCO-Nachhaltigkeitsagenda orientieren. Sie finden Antworten auf selbstgewählte Zukunftsfragen, die nicht im Rahmenlehrplan stehen: Wird es in 30 Jahren noch Bäume geben? Was führt zu Konflikten, Terror und Flucht? Warum gibt es Rassismus? Oder was können wir gegen Armut tun? Sie finden nicht nur Antworten auf diese Fragen; sie entwickeln gemeinsam mit anderen Schülerinnen und Schülern konkrete Lösungen für die gesellschaftlichen und ökologischen Herausforderungen in ihrer Nachbarschaft und setzen diese als eigenes Projekt selbstständig in ihrem Kiez um. Lehrkräfte treten in den Hintergrund und nehmen eine begleitende Rolle ein.

Bereits in der ersten FREI DAY-Einheit konnten die Lehrkräfte sehen, dass die Schülerinnen und Schüler die Chance, sich mit Themen ihrer Wahl auseinanderzusetzen, aktiv nutzten und die Ideen nur so sprudelten. Angeregt diskutierten zwei Mädchen am runden Tisch über Massentierhaltung. In einem anderen Raum unterhielt sich eine Gruppe Jungen über den Unterschied zwischen Gender und Geschlecht. Acht Mädchen machten sich Gedanken darüber, wie sie wohnungslosen Menschen helfen können, sie recherchierten im Internet und riefen noch am selben Tag bei der Tafel an, um ihre Hilfe an einem anderen Freitag anzubieten. Wieder andere Schülerinnen und Schüler wollten Tieren helfen und fanden heraus, welche Tiere bei uns gefährdet sind.

So darf es gerne weitergehen. Und übrigens: Der FREI DAY muss nicht zwangsläufig Freitags stattfinden. Jeder andere Schultag ist genauso gut. Hauptsache, vier Wochenstunden werden freigemacht für den FREI DAY.

Die neuen bildungsSEITEN 2022-1

Die neuen bildungsSEITEN 2022-1

Die neuen „bildungsSEITEN“ sind da. Unser Magazin. Als Printversion an unseren Standorten erhältlich, und hier auf der Webseite auch online. Wir wünschen viel Vergnügen beim Lesen und freuen uns über fleißige Weiterverbreitung.

Was für ein Tag!

Was für ein Tag!

Schwerin: Bei den diesjährigen Drachenboot-Schülermeisterschaften haben die Teams der Neumühler Schule Kampfgeist bewiesen und eroberten sich den Gesamt-Pokal.

Am Freitag, den 17. Juni 2022 war es nach 2jähriger Pause nun endlich wieder so weit. 2019 fand der letzte Drachenbootwettkampf für die Schulen der Stadt Schwerin und Umgebung statt, aber die Neumühler haben es nicht verlernt. Die Schüler hatten in Vorbereitung auf den diesjährigen Wettkampf keine optimalen Voraussetzungen. Das Drachenbootcamp wurde vom Jugenddorf Ruppiger See abgesagt, also gab es nur 2 Tage Training auf dem Wasser, und das besonders für die Boote ab Klasse 7 mit wirklich unangenehmen Witterungsbedingungen. Die 4. Klassen der Grundschule hatten die Chance 3 mal auf dem Wasser zu trainieren.

Um so mehr zählt der Kampfgeist und das Teamfeeling, wodurch die Schüler der Schule wieder überzeugen konnten und hervorragende Platzierungen erreichten.Gleich beide Boote der Altersklasse 3/4 (Klasse 4a und 4b) schafften es ins Finale, wobei der Sieg ganz knapp im Zehntelbereich verpasst wurde. Gratulation an die Grundschüler! Besonders stolz das Boot der Klasse 9/10, denn sie konnten sowohl das Sportgymnasium als auch die Waldorfschule hinter sich lassen, und das mit einer phänomenalen Zeit.

Bei den 5./6. Klassen schafften es gleich 3 Bootsbesetzungen in das A-Finale. Diese mussten sich dem Team der Waldorfschule geschlagen geben, was der Freude über die tollen Platzierungen keine Abbruch gab.

Der Gewinn des Pokal für die beste Schule war der krönende Abschluss des anstrengenden Wettkampftages. Nachdem dieser Pokal nun zum 3. Mal (2018, 2019, 2022) an unsere Schule ging, bleibt er nun endgültig im Besitz der Schule.

Glückwunsch allen Schülerinnen und Schülern, Glückwunsch auch an die betreuenden Sportlehrer Frau Skroblien, Herr Rutemöller und Herr Schäfer und vielen lieben Dank an die Trainer vom Drachenbootverein Schwerin, die unsere Schüler vorbereiteten.

PS: Auch das Lehrer-Boot war erfolgreich vertreten – 4. Platz!

Mehr Informationen zur Meisterschaften gibt es HIER.