Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

...
Europaprojekte
Europaprojekte
Suche in Europaprojekte
E-Mail Icon

Juco – Netzwerk Jugend Coach

 

Das Projekt

Im Landkreis Schwäbisch Hall herrschte im Herbst 2003 eine äußerst angespannte Ausbildungsmarktsituation. Bedingt wurde sie durch die geburtenstarken Jahrgänge einerseits und die sinkende Bereitschaft der Betriebe und Einrichtungen zur Ausbildung andererseits. Zudem waren viele Jugendliche im September 2003 unversorgt, weil sie die Erwartungen nicht erfüllen konnten. So führten - und führen auch heute - beispielsweise nicht zufrieden stellende Zeugnisse oder persönliche Defizite dazu, dass Jugendliche ins berufliche Abseits geraten.


Ziel des Kolping-Bildungszentrums Schwäbisch Hall war es, Jugendliche ohne Ausbildungsplatz in ihrer Ausbildungsreife zu fördern und sie somit beim Übergang von der Schule in den Beruf zu unterstützen. Deshalb wurde das Projekt "Juco“ entwickelt. 172 Jugendliche nutzten dieses Angebot und nahmen zu Beginn an einer zweimonatigen Kompetenzfeststellung teil. Anhand von Aufnahmegesprächen, Tests in Schulfächern und Sprachen sowie Persönlichkeitstests wurde der Entwicklungsstand jedes Jugendlichen ermittelt und eine realistische Einschätzung der beruflichen Perspektiven möglich. Gemeinsam mit den Jugendlichen wurden anschließend individuelle Förderpläne erstellt, die konkrete Ziele beinhalteten und definierten, welche Lernmodule für den Einzelnen geeignet waren.


Im Anschluss an die Kompetenzfeststellung nahmen die Jugendlichen an einem viermonatigen Unterricht teil, dessen Inhalt je nach Lernmodul und Entwicklungsstand variierte. Insgesamt wurden sechs unterschiedliche Lernmodule angeboten. Jugendliche ohne ausreichende Sprachkenntnisse oder Ausbildungsabbrecher erlernten andere Inhalte als Jugendliche, die ein gutes Bildungsniveau aufwiesen. Ergänzt wurde der Unterricht durch betriebliche Kurzpraktika, die den Jugendlichen einen Einblick in den beruflichen Alltag boten.


Am Ende der Unterrichtphase wurde der weitere Weg mit den Jugendlichen geplant. Diejenigen, die die Ausbildungsreife erlangt hatten, konnten die selbständige Ausbildungsplatzsuche starten und dabei Betreuung und Unterstützung in Form von Coaching in Anspruch nehmen. Die anderen Jugendlichen hatten die Möglichkeit, an einer berufsvorbereitenden Maßnahme der Agentur für Arbeit teilzunehmen.


Insgesamt war das Projekt sehr erfolgreich. Bis Ende September 2004 konnten 90 Jugendliche in Ausbildung und acht Jugendliche in Arbeit vermittelt werden. 13 Jugendliche erhielten einen Schulplatz an einer weiterführenden Schule, zwei Jugendliche begannen ein Freiwilliges Soziales Jahr. 35 Jugendliche wechselten nach Abschluss in eine Maßnahme der Agentur für Arbeit.

 

Projektträger
Kolping-Bildungswerk Württemberg e.V., Kolping-Bildungszentrum Schwäbisch Hall / Craislheim, Deutschland

Ansprechpartner
Axel Schmidt, Leiter Standort Crailsheim
axel.schmidt@kolping-bildungswerk.de

Kooperationspartner
Betriebe im Landkreis Schwäbisch Hall

EU-Förderprogramm
ESF Ziel 3

Fördersumme
257.000 €

Förderzeitraum
01.10.2003 - 30.09.2004

Unterstützt durch das Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.

ESF Baden Württemberg EU