Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

...
Suche
E-Mail Icon
Montag, 13.01.2014 11:15  – 

Aufsichtsratsmitglied Manfred Schwab erhält Verdienstkreuz am Bande


Anlässlich des Internationalen Tags des Ehrenamts am 05. Dezember 2013 ehrte Ministerpräsident Winfried Kretschmann 22 Bürgerinnen und Bürger für besonderes ehrenamtliches Engagement. Bei einem Festakt im Neuen Schloss in Stuttgart überreichte er 22 Büergerinnen und Bürgern das Bundesverdienstkreuz.

„Man kann sich auf ganz vielfältige Art und Weise für seine Mitmenschen und das Gemeinwohl einsetzen. Ehrenamtliche übernehmen Verantwortung, leisten viele nützliche Dienste, sind kreativ und bereichern unseren Alltag. Damit sind sie die Stützen einer lebendigen Zivilgesellschaft. Die heutigen Ordensprätendenten sind Vorbilder, denn sie nehmen die Gestaltung des Gemeinwesens selbst in die Hand“, so Ministerpräsident Winfried Kretschmann. Das Land und alle seine Bürgerinnen und Bürger würden ihnen dafür Dank und Anerkennung schulden. „Das Bundesverdienstkreuz ehrt seine Trägerinnen und Träger als Speerspitze der ehrenamtlich Aktiven und lässt ihnen damit auch wichtige gesellschaftliche Anerkennung zukommen.“

Auch Herr Manfred Schwab, Aufsichtsratsmitglied des Kolping-Bildungswerks, gehört zu den Ordensprätendenten: Manfred Schwab hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht, Jugendlichen und Erwachsenen über den zweiten Bildungsweg neue Chancen zu eröffnen. Bereits Ende der 60er-Jahre rief er den Verein „Abendrealschule Bad Mergentheim“ ins Leben. Bis heute leitet er dort ehrenamtlich die Geschäfte. Zudem ist Schwab seit 1971 im Vorstand und als Berater des Landesverbandes Abendrealschulen Baden-Württemberg aktiv. Sein herausragendes Engagement gilt seit über 40 Jahren den Idealen von Adolph Kolping. Mit dessen Leitspruch „Was der Mensch aus sich macht, das ist er“ fand er überzeugte Mitstreiter für seine Initiative „Schulen im zweiten Bildungsweg“. Der Startschuss für den ersten Vorbereitungskurs zur Erlangung der Fachhochschulreife fiel 1974 in Bad Mergentheim. Weit über 1.000 Absolventen haben inzwischen das Angebot am dortigen Berufskolleg genutzt, ihre persönliche und berufliche Entwicklung selbst in die Hand zu nehmen. Schwab berät die Teilnehmer und betreut die Durchführung der Kurse. Nicht zuletzt bringt er seine Sachkenntnis im Aufsichtsrat des Kolping-Bildungswerks Württemberg ein. Außerdem engagiert sich Schwab seit 20 Jahren als Sportabzeichenprüfer, war aktives Mitglied der DRK-Ortsgruppe, steht seit 2001 an der Spitze des Vereins für berufliche Bildung an der Gewerblichen Schule Bad Mergentheim und auch der Kirchengemeinderat der Katholischen Kirchengemeinde St. Johannes kann seit Jahren auf ihn zählen.

Quelle: Staatsministerium Baden-Württemberg